Montag, 27. April 2015

Wieder zurück

Zuerst einmal mag ich nur sagen, dass die Marburg-Con aus mehrerlei Gründen einfach nur klasse war: Ganz gleich, ob es interessante Gespräche mit netten Kollegen (wie hier Anja Bagus), ...



... die angebotenen Lesungen ...



... oder das hauseigene Catering waren. Sie alle ließen - wie im letzten Jahr schon - ein angenehmes Wohlgefühl bei mir und meinen Lieben zurück, die mich dorthin begleitet hatten. Das dies zu einer erneuten Teilnahme im nächsten Jahr führen wird, muss ich also sicherlich nicht extra betonen, und soll euch dazu veranlassen, dann auch mal dort vorbeizuschauen.

Im Magazine, welches begleitend zur Convention erschien, ist zudem eine bislang unveröffentlichte Kürzestgeschichte von mir abgedruckt worden, deren Titel ebenso wie die Überschrift dieses Beitrags "Wieder zurück" lautet.

Vielen Dank also liebes Orgateam vom Marburg-Con für diesen in vielerlei Hinsicht mehr als gelungenen Tag.

Donnerstag, 23. April 2015

Im Woogszimmer des Dr. LeSton

Die Tage war es wieder einmal soweit, dass ich eine Lesung im Café Lotte in Darmstadt halten durfte. 



(c) der beiden Bilder liegt bei Lateral Arts

Hier stimmt das Ambiente einfach und Kathi Schünemann, die Inhaberin, versüßt ihren Gästen jeden Tag mit leckeren veganen Kuchen und Suppen. An diesem Abend zudem mit einer ihrer Lieblingsgeschichten "Das Schreckgespenst" von Stephen King.

Danke dafür!


(c) des Bildes liegt bei Nina Gerbig

Dienstag, 21. April 2015

Ran ans Eingemachte

Nachdem der Beginn des Jahres doch ein wenig mehr Trubel als erwartet gebracht hat, brauchte ich ein bisschen Zeit um all die spannenden und anregenden Ereignisse der vergangenen 365 Tage (vor allem hinsichtlich der Schreiberei) sacken zu lassen.

Anschließend war ich mit dem Verfassen der Geschichte Nachtgespenster beschäftigt, die bereits Ende diesen Monats im Amrûn Verlag in der Anthologie Mängelexemplare: Haunted erscheinen wird.


Zudem steckte ich im Lektorat zu Dr. LeStons Kabinett der seltsamen Szenarien, damit auch dieses Taschenbuch bald in den Druck gehen kann. Veröffentlichen wird es Emmerich Books & Media, aber dazu dann in Bälde mehr ...

Jetzt wird es aber wieder langsam Zeit diesen Blog hier ein wenig auf Vordermann zu bringen. Passend zur Jahreszeit mit dem einsetzenden Frühling gilt es den Wildwuchs einzudämmern und die Beete neu zu bestellen. Von daher dürfte es wenig verwunderlich sein, wenn nacheinander drei der hier befindlichen Geschichten (die auch später im Kabinett der seltsamen Kurzgeschichten zu finden sein werden) durch ihre aktuellste Version ersetzt werden. Den Anfang macht dieses Mal die Kürzestgeschichte Gemüse.

Und nun verschwinde ich wieder hinter meinen Schreibtisch und werde das ein oder andere Kurz-Exposè in eine ebensolch lange Geschichte umwandeln. Drückt mir die Daumen!

Bernar